Porno-Onkel, Camgirl-Nichten, Amateur-Tanten – die Venus 2015

By  |  5 Comments

Venus – oh Göttin der Liebe, der Begierde, vielleicht auch ein bisschen der „Kuschelrock 1- 567“-CD-Sammlung. Venus, du Pendant der griechischen Aphrodite, du aus den schaumigen Blut- und Spermaresten eines abgehackten und dann ins Meer geworfenen Gliedes geborene Schönheit. I <3 you. Echt ey. Und das, obwohl du Namensgeberin eines der wohl trashigsten Events bist, die unsere schöne Hauptstadt zu bieten hat. Ich spreche, natürlich, von der Venus Erotikmesse, die in diesem Jahr vom 15. bis 18. Oktober in den Messehallen unterm Berliner Funkturm stattfand.

Wie, trashig? Nicht erotisch? Wenn ihr mich fragt: Nö, nicht erotisch. Kein bisschen. Dafür ist mir die Venus zu trubelig, die Stimmung im Getümmel oft zu aggro. Denn bei vielen Männern schlägt die Testosteronklatsche zu, sobald sie die Hallen betreten, der Penis bestimmt das Handeln, was dazu führt, dass alles, was nicht nackt ist, einfach mal so zur Seite gekloppt wird. Und das nur, um einen möglichst guten Blick auf die Boobs und Bootys der anwesenden Camgirls und Darstellerinnen zu erhaschen.

venus_1

Sweetheart und Porno-Babe Lullu Gun <3

Einen ganz großen Extra-Minuspunkt, liebe Venus Veranstalter, gibt es in diesem Jahr außerdem für den kulinarischen Service. Die Hotdog-Brötchen waren so weich und pappig, dass sie mit der Serviette verschmolzen, und die Pizza war alt und extrem unschmackhaft. Daran solltet ihr arbeiten, sonst bringe ich mir im nächsten Jahr selbstgeschmierte Leberwurst-Bütterkes mit.

venus_3

Inzwischen auch Stammgast der Venus: Micaela Schäfer.

Wirklich viel Neues gab es nicht – Dessous, Bettschuhe, Spielzeuge, Fetischstuff, langjährige Venus Besucher kennen das Programm. Was das Ganze aber nicht schlecht macht, im Gegenteil. Shoppen macht ja trotzdem Spaß. Vor allem in der Fetish Area ließ es sich stöbernderweise gut aushalten, aber hier gab es auch keine Muschis, um die MANN sich kloppen konnte.

venus_2

Camgirl Ceetzie ist eine Granate, da machste nix!

Zu glotzen gab es dagegen in der Tat einiges: Lesbenshows, Stripshows für die Ladys, eine sexy Photobooth, in der man sich mit seinem liebsten Camgirl ablichten lassen konnte, Amateur- und Pornostarlets zum Anfassen. Mein neuer bester Freund Jean Pallett las zudem aus seinem Buch „Legenden sterben nie“ vor. Die Lesungen habe ich leider verpasst, dafür hatten wir einen reizenden Plausch, und nun finde ich Herrn Pallett noch viel toller als eh schon.

venus_6

Jean Pallett ist der Coolste, und ich werde einen Fanclub für ihn gründen, jawohl :)

Genau das ist der Grund, warum ich die Venus trotz Massenandrang und Aggro-Asis so mag: Weil ich dort in jedem Jahr meine Freunde treffen und ihnen „Hallo“ sagen kann. Von den schönen Mädchen, die sich vor der Kamera einen abrackern, während ich beobachtenderweise dahinter stehe, über meinen Kumpel Tim Grenzwert, dessen neues Porno-Projekt „Bumsbus“ ich euch in Kürze vorstellen werde, hin zu meiner Redakteurskollegin und Chefin des Sexmagazins „Happy Weekend“ Kyra Shade und meinem Herzensfotografen-Buddy Guido Thomasi, der nicht nur für Penthouse und Hustler gearbeitet hat, sondern auch ein nicht wegzudenkender Bestandteil der guten, alten, deutschen Pornoszene ist.

venus_4

Mimi-Kuss für meinen Guido Thomasi :)

Die Venus Erotikmesse ist immer ein großes Familientreffen. Mit Lieblingscousins und coolen Tanten, mit nervigen Onkels und quengelnden Nichten. Es gibt Klatsch und Trasch und viel Ge-Umarme, und ja, auch Kaffee und Kuchen.

Deshalb gehört mein Herz auch auf immer dir, liebe Venus Erotikmesse. Weil du dafür sorgst, dass ich all meine Kumpis mindestens einmal im Jahr treffen und doll herzen kann. Na gut, vor manchen nehme ich auch Reißaus, aber dafür kannst du ja nichts.

Bis nächstes Jahr, Venus, altes Haus.

Deine Mimi

5 Comments

  1. Pingback: Ex-Pornostar Bree Olson: „Fangt an, Sex-Worker zu respektieren" - Mimi&Käthe

  2. JudgeDark

    26. Oktober 2015 at 22:49

    Erstmal vielen Dank für diese Hommage. Habe ein bischen mit mir gekämpft, muss aber doch mal eine Frage loswerden.

    Nimmt in der Szene irgendwer Micaela Schäfer wirklich ernst?

    • Mimi

      Mimi

      27. Oktober 2015 at 12:49

      Sie ist ja nicht wirklich Bestandteil der Szene, mehr so etwas wie ein Maskottchen :) Und ja, ich denke, dass man sie durchaus ernst nehmen kann. Sie ist eine clevere Geschäftsfrau und privat sehr süß. Also ich nehme sie in der Tat ernst, für die anderen kann ich selbstverständlich nicht sprechen.

      • JudgeDark

        27. Oktober 2015 at 18:37

        OK, interessant zu hören. Denn wenn man sie so im TV sieht und von ihren Nackt-Auftritten Kenntnis nimmt, dann kann ich sie für meinen Teil nicht wirklich ernst nehmen und könnte es mir halt auch für viele Leute aus der Szene vorstellen (wobei es da wohl heißt: Leben und Leben lassen). Aber ich kenne sie halt auch nicht privat-persönlich, von daher ist man natürlich schnell mit einer Meinung, die vielleicht nicht immer passig ist.
        Danke jedenfalls für die ehrliche Antwort! ;)

        • Mimi

          Mimi

          28. Oktober 2015 at 16:29

          ist halt der verona pooth-effekt :) lass die leute denken, du seist dumm, und verpass im richtigen moment allen eins mit deiner cleverness. klappt offenbar auch bei frau schäfer :)

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *