Spread love: Supporte deinen Nächsten wie dich selbst

By  |  6 Comments

Ein Text von Christina, Girl Boss beim Blog Time For Girl Power.

In meinem ersten Text für Mimi&Käthe, „Das Bodypositive Movement: Der Kampf um Selbstliebe“, haben wir gelernt, unsere eigenen Beautystandards zu kreieren und uns selbst zu liken. Herzlichen Glückwunsch! Damit wären wir unserem eigenen kleinen Paradise of happiness ein Stück näher gekommen. Aber bitte freut euch nicht zu früh, denn unser Leben bietet noch weitere Herausforderungen, die schon sehnsüchtig auf uns warten. Also krempelt die Ärmel hoch, streckt die Ellenbogen aus, und los geht‘s.

SPREAD LOVE. FIGHT FOR WHAT YOU LOVE. YOURSELF!

So müssen wir nun mit unserem liebevoll aufgebauten und hart erarbeiteten Selbstbewusstsein raus aus unserem safe place und rein ins Gemenge à la „jeder gegen jeden“. Denn um uns herum herrschen, online wie offline, tagtäglich Battles um Komplimente und Anerkennung, die wir überstehen müssen. Unser noch wankelmütiges Selbst, das sich immer öfter, wenn wir auf dem Weg zu unseren alltäglichen Erledigungen sind, im Schaufenster beobachtet und sich denkt „Hey, du siehst heute aber verdammt nice aus“, unterliegt einer harten Prüfung.

Die größte Herausforderung sind dabei die Menschen. Sie sind überall. Laufen auf der Straße neben uns, sitzen uns in der U-Bahn gegenüber, begegnen uns auf der Arbeit, beim Sport oder in der Uni. Sie tummeln sich in unserem Lieblingssupermarkt, im Shoppingcenter oder in der Umkleidekabine neben uns. Sie sitzen in Kneipen, Bars und tanzen in den Nachtclubs um uns herum. Bis zu diesem Punkt kein Problem. Doch schon ein negativer Blick von ihnen reicht aus, um unser zartes Pflänzchen der Selbstliebe blitzschnell in ein Häufchen Schutt und Asche zu verwandeln.

In der Social Media Welt kann uns niemand schief von der Seite angucken. Dafür ist es den anderen möglich, uns sehr viel ungenierter als im Real Life ein negatives Selbstwertgefühl zu vermitteln – indem sie uns mit Dislikes, beleidigenden Kommentaren oder unerwünschten Meinungsbekundungen bombardieren.

Diese negativen Erlebnisse sind leider keine Seltenheit. Ich bin überzeugt davon, das jeder von uns immer wieder solche Situationen erlebt. Sie erzeugen in unseren Köpfen ein Gedankenkarusell, voll gepackt mit Zweifeln an unserer eigenen Person und unserem Erscheinungsbild. Ständig vergleichen wir uns mit anderen, die aus unserer Sichtweise vielleicht doch viel toller, hübscher oder beliebter sind. Wir analysieren sie, stellen uns selbst in ihren Schatten und lassen sie strahlen. Anstatt uns Rihannas Worte „Shine bright like a diamond“ zu Herzen zu nehmen und sie auch zu unserem Motto machen.

Spread the love

Ja, es gibt sie, die dauerhaft selbstbewussten Komplimente- und Social-Media-Süchtigen unter uns. Die, die nur darauf warten, den nächsten Gefällt-mir-Rekord für ihr neuestes Selfie zu knacken und am liebsten ihre Wände mit „Damn. You are so beautiful“-Kommentaren tapezieren möchten. Na und? Sie tun uns nichts. Und ja, genauso gibt es die Miesepeter, die tagtäglich negative Kommentare und Blicke verteilen. Ignoriert sie, und zeigt letzteren, den Hatern, den Mittelfinger. Weist sie zurecht und merkt euch folgenden Satz: „Admire someone else‘s beauty without questioning your own.“

Die Message ist ganz klar. Wir dürfen, sollten die Schönheit anderer bewundern, ohne die eigene in Frage zu stellen. Also lasst uns Komplimente und Likes auf der Straße verteilen, die von Herzen kommen. Lasst uns andere anlächeln, sie happy machen und ihnen ein bisschen Liebe schenken, anstatt den Kopf zu senken, in Selbstzweifeln zu ertrinken, nur die eigene Like Skala zu pflegen und auf alles um uns herum zu scheißen oder negativen Bullshit zu verteilen.

Spread love: Seid mutig und sagt dem Girl neben euch, dass es einen verdammt guten Style hat. Oder klopft dem Boy im Fitnessstudio, der gerade vor euch unzählige Liegestützen gemacht hat, auf die Schulter, weil ihr ihn dafür bewundert. Nutzt die Kommentarfunktion bei Instagram, Facebook und Co., um nette Kommentare und Herzchen zu hinterlassen.

Ich verspreche euch, ihr werdet all den Menschen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, denn es werden immer noch viel zu wenig Komplimente verteilt. Spread love. Einfach mal so. Egal, ob es sich dabei um Partner, Freunde, Familienmitglieder oder die vielen fremden Menschen handelt, denen wir auf der Straße über den Weg laufen. Was ist, wenn wir auf diese Art und Weise unser Selbstbewusstsein stärken und gleichzeitig das Selbstbewusstsein anderer supporten können? Das wäre doch wundervoll. Also, los geht’s.

SPREAD LOVE, FÜR EUCH SELBST UND ANDERE!

Illustration: Christina

6 Comments

  1. Mieze

    25. Februar 2017 at 10:47

    So gut.
    Ich habe Mitte zwanzig festgestellt, dass Komplimente verteilen ganz einfach ist, kostenlos und niemandem weh tut.
    Das ist ein schöner aufmunternder Text. Ich hoffe, viele lesen ihn und verbreiten die Botschaft.
    Weiter so!

    • Christina

      21. März 2017 at 21:52

      Tausend Dank an dich!
      Du kannst ihn auch gerne teilen, wenn du magst.
      Ich würde mich sehr darüber freuen!

  2. JudgeDark

    13. Februar 2017 at 19:00

    Vielen Dank!

    Ich mag diese Miesepeter nicht, die ständig alles schlecht reden und anderen nichts gönnen! Mögen sie merken, dass ihr Weg nicht der richtige ist … oder möge sie die Erde verschlucken und alle zusammen in ihrer kleinen Hölle einschließen, damit sie sich gegenseitig haten können und dabei merken, wie sinnfrei das ist!

    • Christina

      21. März 2017 at 21:51

      Ich bin völlig deiner Meinung!
      Besonders glaube ich an Karma.
      Auch in diesen Fällen!

  3. Luna

    13. Februar 2017 at 0:54

    Hab gerade Tränen in den Augen gehabt beim Lesen, weil ich diese dummen Selbstzweifel nur zu gut kenne und versuche auf genau deine Art und Weise dagegen anzugehen – mit mehr Liebe, denn das macht einen selbst am glücklichsten. Danke für diesen Text!

    • Christina

      21. März 2017 at 21:50

      Danke dir! Ich habe nun auch Pipi in den Augen, wenn ich deine Worte lese. Mach immer weiter so und fordere andere auch auf so zu handeln. Dann wird die Welt immer besser und vorallem liebervoller werden!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *