Sexgeschichten sind der neue Porno-Hype

By  |  2 Comments

Uh lala! Unsere Freunde sind die schweinischsten Schweine, schweinischer noch als „Schweine im Weltall“. So wie unser kosmopolitischer Liebesknochen Virginia Vox. Die hat sich gerade eine neue sauige Leidenschaft zugelegt, lecker wie knuspriger Bacon. Die Rede ist von Sexgeschichten. Was daran so schweinegeil ist? Verrät euch Virginia jetzt am besten selbst. Warum ich alles mit Schweine-Metaphern überfrachte? Weil es im Hinterhof verdächtig nach gegrillten Schweinereien duftet! Guten Hunger!

Von Virginia Vox

Heute, meine Lieben, geht es ein bisschen ruhiger im geheimen Mimi&Käthe Hauptquartier zu. Es dröhnt kein Gestöhne aus den Computer-Boxen, keine Bildschirme flackern, es ist ganz ruhig. Ein Teller mit Keksen steht bereit, wir haben uns Tee gekocht, lümmeln in flauschigen Sesseln herum und – lesen. Sexgeschichten.

„Lesen?!“, fragt ihr euch sicher. „In einer Pornoblog-Redaktion?!“ Tja, ich will euch Jungfrauen des Lesepornos gerne aufklären, denn auch beim Lesen kann es ordentlich abgehen. Wenn ihr mir nicht glaubt, habt ihr einfach noch keine ordentliche Sexgeschichte zu lesen bekommen.

Sexgeschichten vs. Pornos

Können Sexgeschichten wirklich mit unseren Lieblingspornos mithalten? Wir testen das, Virginia Vox!

Ich persönlich bin relativ schnell dahinter gekommen, dass Über-Sex-Lesen ganz schön Bock auf echten Sex machen kann, ob nun mit mir selbst oder mit einer anderen helfenden Hand. Schon damals, als ich sämtliche Bücherregale nach neuem Lesestoff durchsuchte und auf die ganz alten Schinken stieß, die von Rittern handelten, von Prinzessinnen, Königen und Banditen. Wenn dann detailliert beschrieben wurde, wie der örtliche Bösewicht die zarte Prinzessin vernaschte, kribbelte es ganz gewaltig zwischen meinen Beinen.

Natürlich muss man heutzutage kein tatsächliches Buch aus Papier mehr in die Hand nehmen. Denn in den Tiefen des Internets finden sich nicht nur allerhand Pornos, sondern auch jede Menge Sexgeschichten, die die gleichen erogenen Zonen anregen. Einfach mal die Suchmaschine anschmeißen, „Sexgeschichten“ eintippen und kreativ werden.

Ähnlich wie bei herkömmlichen Porno-Seiten sind auch sexy Geschichten oft eingeteilt in beliebte Genres. Anal-Sex, Oma-Sex, Lesben-Sex, ihr wisst schon. Ob ihr es glaubt oder nicht, wer auf harten Hardcore-Sex steht, wird genauso fündig wie die erregte Mit-Vierzigerin, die nach einer sinnlichen Story mit bemuskelten Männern, Kerzenschein und Rotweingelagen sucht. Hier zum Beispiel gibt es eine eher softe Story. Wer es härter mag, wird vielleicht in diesem Sexgeschichten Blog auf seine Kosten kommen.

Alle, die tatsächlich einen Porno in Schriftform suchen, werden sicherlich auf GeileSexGeschichten.com fündig. „WARNUNG! Die folgenden erotischen Geschichten haben möglicherweise für einige Besucher anstößige Inhalte!“, heißt es dort. Wenn man den nervigen Banner jedoch weggeklickt hat, erwarten den Leser tolle Storys mit Titeln wie „Geiler Dreier in der Schule“ oder „Ilse – dreckige Action mit meiner Schwiegermutter“. Wie ihr seht, für jeden Geschmack ist hier etwas dabei.

Falls ihr lesefaul und noch immer nicht davon überzeugt seid, dass Lesen sexy sein kann, könnt ihr euch ja mal die Filme aus der Reihe „Hysterical Literature“ von Fotograf und Filmemacher Clayton Cubitt reinziehen. Er lässt Mädels, darunter Porno-Sweetheart Stoya, aus erotischen Büchern vorlesen, während sie unterm Tisch mit einem Vibrator stimuliert werden. Wenn ihr genau hinhört und dabei eurer Fantasie freien Lauf lasst, könnt ihr quasi gleichzeitig mit der Vorleserin zum Höhepunkt kommen.

Das Beste an Lese-Pornos aka Sexgeschichten ist meiner Meinung nach, dass ihr selbst – anders als bei echten Pornos – Regie führen könnt. Wenigstens ein bisschen. Wenn der Autor von einem „superharten Prügel“ schreibt, dann könnt ihr euch den Prügel so groß, hart, lang oder dick vorstellen, wie ihr wollt. Denn ihr seid der Direktor eures eigenen Porno-Kopfkinos! Wenn ihr also das nächste Mal Lust bekommt auf Sex mit euch selbst, sucht euch doch mal eine nette Sexgeschichte aus, anstatt zum guten, alten, aber bereits arg durchgenudelten Porno-Streifen zu greifen. Macht es euch bequem mit euren Sexgeschichten, schmökert, grabscht und guckt, was passiert. Viel Spaß!

2 Comments

  1. Sex Geschichen suchti

    23. Dezember 2016 at 23:39

    Mir geht es da ähnlich, ich kann mich beim Lesen von Sex Geschichten so unfassbar gut in die Story reinversetzen, sodass mich das Lesen einer guten Geschichte geiler macht als das schauen eines Pornos.
    Irgendwie ist es das gewisse etwas, dass sich alles in meiner Phantasie abspielt und es keine vorgegebene Optik gibt.

  2. Rey

    25. Mai 2014 at 20:06

    Das mit der geschrieben Geilheit und dem vorstellen ist einer der Gründe warum ich so gerne erotische Rollenspiele auf gewissen Charportalen habe.

    Man kann sich vorstellen was und wie man will, mit den richtigen gegenüber kann man schöne und lange Chats haben und sich schön zum Höhepunkt bringen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *