Santa Pauli, Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt

By  |  0 Comments

Ein Text von Mimi Erhardt.

Während ich dies schreibe, ist mir so unsexuell zumute wie selten zuvor in diesem Jahr. Es fühlt sich an, als würde Jabba the Hutt eine Runde Facesitting auf der fiebrigen Mimi-Visage veranstalten und mir dabei jegliche Luftzufuhr plattsitzen. Röchel röchel hust. Die Mimi ist krank. Und genau das ist der Grund, warum ich heute nicht über das Thema schreiben kann, das Käthe und ich uns so liebevoll für diesen Tag ausgesucht hatten – einen Besuch auf Hamburgs geilstem Weihnachtsmarkt – Santa Pauli.

Dabei hatten wir alles so liebevoll vorbereitet – uns eine Mitfahrgelegenheit klar gemacht, ein Übernachtungsasyl mit Hamburger Jungencharme und der besten Plattensammlung jenseits von Eden organisiert (hallo Jens!), die wollenen Mützen und Fäustlinge zurecht gelegt, unsere Rucksäcke fest geschnürt und die Pausenbrote daumendick geschmiert. Und dann wacht man als Mimi morgens um sechs Uhr auf und stellt fest, dass man heute garantiert NICHT nach Hamburg zum Santa Pauli fahren wird, da in einem drin alles zugeschleimt ist.

Nun ist Schleim ja nichts Schlimmes und in unserem Geschäft, dem Porno-Geschäft, sogar etwas sehr Gutes. Wenn der Schleim sich denn in den unteren, den Genitalregionen tummelt. In der Nase und im Hals hingegen nervt er vor allem. Und so sitze ich hier, oben statt untenrum vollgeschleimt, und schreibe statt eines erregenden Erlebnisberichts eine asexuelle Ankündigung. Na gut, nicht ganz asexuell, denn Santa Pauli, „Hamburgs geilster Weihnachtsmarkt“, wie ihn seine Veranstalter be-untertiteln, scheint mir nach gründlicher Internet-Recherche durchaus ein frivoles Vergnügen und einen Besuch wert zu sein.

Mimi, krank und zugeschleimt bis zum Anschlag, träumt vom Santa Pauli Weihnachtsmarkt.

Mimi, krank und zugeschleimt bis zum Anschlag, träumt vom Santa Pauli Weihnachtsmarkt.

Der Santa Pauli Weihnachtsmarkt, der sich mitten im Herzen St. Paulis, genauer gesagt mitten auf dem Spielbudenplatz befindet, ist unterteilt in einen traditionellen Teil und einen Ü18-Bereich. Mein Tipp: Schlagt euch zunächst den Wanst mit gebrannten Mandeln, Backfisch, gefüllten Champignons und zum Nachtisch mindestens einem Paradiesapfel voll. Das schafft eine gute Grundlage, die ihr benötigt, wenn ihr euch anschließend mit Glühwein mit Schuss zulaufen lasst. Anschließend torkeln wir dann gut gelaunt und mit roten Bäckchen zu stimmungsvoller Live-Musik in den Ü18-Bereich. Denn da geht’s ab.

Ihr könnt natürlich die Reihenfolge oben genannter Aktivitäten variieren, doch ist dies die Abfolge der Dinge, die meine liebe Käthe und ich präferieren würden.

Nun befinden wir uns also im Ü18-Bereich – mit Strip-Zelt für die Vaddis, Men-Strip für die Muddis und lustigem Porno-Karaoke für alle. Ihr könnt euch direkt vor Ort den Lümmel oder die Lümmeline mit einem weihnachtlichen Intimpiercing verschönern lassen oder euch durch die Intimtoupets aus Echthaar wühlen (Mensch, was hätten wir DAMIT alles anstellen können!). Und bestimmt gibt es noch die ein oder andere versaute Kleinigkeit, Dildos, Dessous, dufte Analplags.

Vielleicht läuft euch im Getümmel sogar Hamburgs Ober-Fummel-Trinchen und Über-Drag-Queen Olivia Jones über den Weg, denn dieser Wahnsinnsdame dürfte das wilde Treiben auf Santa Pauli ganz besonders gut gefallen. Wir hätten Sie irre gerne getroffen, Frau Jones, sollten Sie dies lesen, und Käthe hätte Sie wohl vom Fleck weg geehelicht, so sehr liebt sie Sie!

Festlich wird es dann wieder auf dem Winterdeck vor dem Operettenhaus mit einer kuschelig-puscheligen Kaminlounge, vor der ihr euch stilvoll mit heißem Schnaps abschießen und die fliegenden Tannenbäume bestaunen könnt. Fliegende Tannenbäume? Ja, so heißt es. Fahrt zum Santa Pauli, seht es euch an und dann klärt uns bitte mit Fotos auf!

Und das sind die Öffnungszeiten: Montags bis donnerstags hat Santa Pauli von 16 bis 23 Uhr geöffnet, freitags und samstags von 13 bis 1 Uhr und sonntags dann von 13 bis 23 Uhr. Tatort des Geschehens ist der Spielbudenplatz mitten auf der Hamburger Amüsiermeile St. Pauli, übrigens noch bis zum 23. Dezember.

Wir können uns nicht für die Qualität dieses ganz besonderen und angeblich besonders erotischen Weihnachtsmarktes verbürgen. Aber Schamhaartoupets, Intimpiercings to go, Pornokaraoke und Olivia Jones klingen für den Anfang schon mal gar nicht so schlecht. Wenn ihr dem Markt einen Besuch abstattet, erzählt uns davon!

So. Nun putze ich mir mal die Schnoddernase und hoffe darauf, dass sich der fiese Obenrum-Schleim schon bald wieder in guten Untenrum-Schleim verwandelt. Wünscht mir Glück!

Ein Lebkuchenherz mit Penis konnten wir nicht ergattern. Stattdessen haben wir ein weihnachtliches Stillleben mit Vibrator und Liebeskugeln arrangiert. Nur für euch. <3

Ein Lebkuchenherz mit Penis konnten wir nicht ergattern und auch kein Intimhaartoupet. Stattdessen haben wir ein weihnachtliches Stillleben mit Vibrator und Liebeskugeln arrangiert. Nur für euch. <3

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *