Bye bye, Paula Rowe – welcome, Juliana

By  |  5 Comments

Paula Rowe war Pornodarstellerin, ist Camgirl und seit vier Jahren einer meiner Lieblingsmenschen. Wie viele Liebesbriefe ich ihr schon geschrieben habe, Jeeesus, aber so gehört sich das nun mal, wenn man sich in so eine Überbraut verknallt. Meinen nächsten Brief werde ich jedoch nicht mehr an Paula Rowe adressieren, sondern an Juliana. Denn Paula Rowe heißt jetzt Juliana. Warum der Namenswechsel, Girl? „Es wird Zeit für eine Veränderung“, so Juliana. „Ich möchte meinen Fokus auf ,normale’ Shootings und Moderationsjobs setzen, das ist unter dem Namen Paula Rowe aber schwierig. Wer nach mir sucht und sieht, was Google dann ausspuckt – oha!“ Sie lacht. „Gerade in der Fashion- und Filmwelt hat man so kaum Chancen.“

Juliana_b2

„Wirst du der Erotikbranche für immer adieu sagen, und wie werden es deine Fans aufnehmen?“, frage ich Juliana. „Alles halb so wild“, antwortet sie. „Ich liebe meine Pornofamilie sehr, daran wird sich nichts ändern. Meine Fans wissen ja, dass ich nicht mehr drehe, und es kommt immer genug nach, der Markt ist voll, die Menschen austauschbar. Die, die mich gerne gesehen haben, wichsen auch auf andere Muschis.“ Wieder lacht sie, laut und derbe, und ich denke, dass so ein Aufbruch ins Neue, Unbekannte immer der beste Weg ist. Gibt es dennoch so etwas wie Abschiedsschmerz, eine Träne im Knopfloch?

Juliana_b1

„Nein“, sagt Juliana. „Ich bin froh, dass ich als Paula Rowe nicht so bekannt war und bin, zumindest nicht im Netz. Genau das war der Plan: Ich wollte so lange Porno machen, wie es mir Spaß macht, dann aufhören, und in ein paar Jahren kennt niemand mehr meinen Namen. Die Filme bleiben zwar, aber es kommen zu viele geile Frauen nach, um nach mir zu buddeln.“

Ach Juliana. Bleibt mir noch eine letzte Frage. Wirst du eines Tages mein Girlfriend sein? „Ja! Ich muss mich dann zwar scheiden lassen, aber mein Mann sagt, das passt schon.“

Adieu, Paula Rowe. Willkommen, Juliana <3

Psst: Für eine vergrößerte Ansicht einfach die Bilder anklicken! :)

Juliana bei Facebook: Hier lang
Fotos: Sarah Bleszynski // Sarahlikesprettygirls 

5 Comments

  1. Pingback: KinKat Juliana: Lässige Sinnlichkeit – Kinkats

  2. Pingback: Leila Lowfire – damn, girl! - Mimi&Käthe

  3. Pingback: Tanlines – Stencil Art, the sexy Level - Mimi&Käthe

  4. Pingback: Titten, Ärsche, sexy Schweiß – danke für die Folter, Sommer - Mimi&Käthe

  5. Rheintochter Esme

    17. Juli 2016 at 19:36

    Meinen respect vor der Lady, ganz ehrlich. Klare Vorstellungen, tatkräftige Umsetzung, sowas bewundere ich. Und ganz, ganz viel Erfolg auf dem weiteren Weg wünsche ich von Herzen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *