Laura: You’re the glitter in the dark

By  |  2 Comments

Laura ist eins der Mädchen, die du auf Facebook oder Instagram siehst, und in die du dich auf der Stelle verliebst, bis dir einfällt, dass du sie eigentlich hassen müsstest. Weil Mädchen wie sie immer ein wenig schöner sind als du selbst. Weil so ein Lauramädchen kluge Bücher liest und Stoner Rock aus den Seventies hört, wenn sie nach einem langen Unitag nach Hause kommt, während du die Glotze anschmeißt, weil heute Frauentausch-Tag ist. Du möchtest Mädchen wie Laura hassen, weil sie süß und katzenhaft anmutig sind, du selbst dagegen mal wieder Kacklaune hast und niemals die Anmut einer Katze besitzen wirst, dafür aber furzt wie die 13-jährige Bulldogge deiner Nachbarin.

Und dann lacht Laura dich an.

Kein Hass mehr, nie wieder. Stattdessen stehst du da und hast Herzchen in den Augen, Emoji Herzchen in allen Farben und Formen, und denkst: Ach, sei meine Freundin und geh nie wieder fort! „Laura“ von Bat For Lashes fällt dir ein, und du erwischst dich, wie du leise vor dich hin summst.

„You’re the train that crashed my heart. You’re the glitter in the dark. Oh Laura, you’re more than a superstar.“

laura_14

Ein wenig so ging es mir, als ich Laura beim Shooting mit Sarah Bleszynski zum ersten Mal begegnete. Dabei kennen wir uns schon seit einiger Zeit, Tumblr sei Dank.

Sarah fotografierte sie ohne Posen, ohne Styling, ohne oben ohne. So, wie Laura sich am wohlsten fühlte. Verletzlich, stark, intensiv. Ob sie sich ihrer Wirkung während des Shootings bewusst war, möchte ich wissen. „Ich würde sagen, ich kann das auf Fotos gut heraufbeschwören und denke auch, dass das etwas ist, was ich an mir besonders mag: Dass ich Positives wie Negatives preisgeben und annehmen kann. Ich finde, seine Makel vor sich selbst zu verleugnen, macht fies und bitter.“

„Was ist dir wichtig, im Leben?“, frage ich. „Musik“, antwortet sie, „und die große, weite Welt zu bereisen, meine großartigen Freunde und tolle Menschen von überall her kennen zu lernen, die mir durch ihr ganzes Wesen etwas beibringen. Wie du zum Beispiel.“ Sie lacht mich an, und für einen Moment überlege ich, sie zu fragen, ob sie mit mir gehen will.

„You’ll be famous for longer than them. Your name is tattooed on every boy’s skin. Oh Laura, you’re more than a superstar.“

Hier findet ihr Laura bei Instagram.

Fotos: Sarah Bleszynski//Sarahlikesprettygirls
Sarahlikesprettygirls bei Facebook

2 Comments

  1. Pingback: Hey Autor*innen, Fotograf*innen und Musen – danke, Gang

  2. Pingback: Micaela Schäfer – Erotikmodel, Dreamgirl, Boss Lady - Mimi&Käthe

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *